ZF-TRW-Electronics

ZF TRW forciert die Entwicklung des autonomen Fahrens mit einem eigenen Hauptsitz des Bereichs Global Electronics. Bild: ZF TRW

| von Pascal Nagel

ZF TRW baut mit einem neuen Hauptsitz seine Kapazitäten im Geschäftsfeld Global Electronics weiter aus. Die Division Aktive & Passive Sicherheitstechnik von ZF Friedrichshafen bezieht das neue Firmengebäude in Farmington Hills, einem Vorort von Detroit, im ersten Halbjahr 2016. Am neuen Hauptsitz werden mehr als 600 Elektronik-Experten an den Themen Fahrerassistenz und autonomes Fahren arbeiten.

„Der neue Hauptsitz ist der nächste logische Schritt bei der Expansion unseres Geschäftsbereichs und ist eine große Chance. Die Labor- und Testeinrichtungen eröffnen unseren talentierten Ingenieuren und Technikern völlig neue Möglichkeiten bei der Produktentwicklung“, so Ken Kaiser, ZF TRW Vice President of Global Engineering und Site Lead Executive für den neuen Hauptsitz. „Das anhaltende Wachstum und das Platzangebot des neuen Gebäudes machen es außerdem möglich, weiter nach neuen Talenten zu suchen.“

Der Zulieferer ZF Friedrichshafen hatte TRW Automotive im Mai 2015 für rund . In Farmington Hills entwickelt ZF TRW unter anderem die Kamerafamilie S-Cam. Sie umfasst sowohl eine Monokamera, als  auch eine Variante mit drei Kameralinsen, die TriCam. Diese ist auf die strengeren Testprotokolle der Prüforganisationen zugeschnitten und unterstützt voll- und teilautomatisierte Fahrfunktionen. Radar- und Kameratechnologien sind unerlässlich für moderne Assistenzsystem, wie adaptive Geschwindigkeitsregelung, Spurhalteassistent, automatische Notbremse, Ausweichassistent sowie Systeme zur Kollisionsvermeidung.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.