vw_autonomes fahren hh

Entlang der Messehallen in Hamburg testet Volkswagen das vollautomatisierte Fahren im Stadtverkehr.

| von Claas Berlin

Ab sofort wird in Hamburg eine Flotte von fünf elektrisch angetriebenen VW Golf im Stadtverkehr autonom unterwegs sein. Die Fahrzeuge wurden im Vorfeld mit Laserscannern, Kameras, Ultraschallsensoren und Radarsystemen ausgestattet. „Für den Fall der Fälle befindet sich aber immer noch ein Sicherheitsmitarbeiter an Bord, der im Notfall manuell eingreifen kann“, betont Axel Heinrich, Leiter der Volkswagen-Konzernforschung vor Pressevertretern.

Auf einem drei Kilometer langen Teilabschnitt der Strecke für automatisiertes und vernetztes Fahren (TAVF) kommen die Fahrzeuge zum Einsatz und sollen für die VW-Konzernforschung und alle weiteren Marken des Volumenherstellers die notwendige Praxiserfahrung im Bereich des automatisierten Fahrens sammeln.

Insgesamt soll die TAVF im Hamburger Stadtgebiet in den nächsten Jahren auf eine Länge von neun Kilometern anwachsen. Dafür rüstet die Hansestadt das Testgebiet sukzessive mit intelligenten Ampelanlagen auf, die sowohl für die Infrastruktur-zu-Fahrzeug (I2V) als auch die Fahrzeug-zu-Infrastruktur-Kommunikation (V2I) beherrschen.

Wann die ersten serienreifen Fahrzeugflotten autonom auf den Straßen Europas unterwegs sein werden, mochte Heinrich jedoch nicht vorhersagen. Zuerst werde es wahrscheinlich in China erste automatisierte Pkw geben. Danach vermutlich in den USA und im Anschluss auch in Europa. „Sicherlich werden wir nicht schon in zwei Jahren mit der Technologieentwicklung fertig sein“, betont der VW-Forschungsleiter.

„Wir werden in diesem Praxistest viel über das autonome Fahren in der Großstadt lernen“, zeigt sich Hamburgs Verkehrssenator Michael Westhagemann überzeugt. „So wird man auch im Silicon Valley auf Hamburg blicken und sehen, dass die Technologie nicht nur auf der Autobahn funktioniert.“

Mehr als 50 verschiedene Mobilitätsprojekte hat die Elbmetropole für die digitale Zukunft in Verkehr und Logistik angestoßen. Letzten Sommer hatte Hamburg angekündigt, im Frühjahr 2019 eine Teststrecke für selbstfahrende Elektrobusse aufzubauen. In drei Jahren will die Hansestadt zudem den Weltkongress für intelligente Verkehrssysteme (ITS) ausrichten.

Die Fahrtests in der Stadt sind Bestandteil der 2016 geschlossenen Mobilitätspartnerschaft zwischen Hamburg und dem Autokonzern aus Wolfsburg. Neben der selbstfahrenden e-Golf-Flotte testen die Konzernmarken VW, Audi und Porsche seit einem Jahr autonomes Parken am Hamburger Flughafen.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.