DB2018AL01214_large

DataPlug und Connect-App sollen ältere VW-Modelle digitalisieren. Bild: Volkswagen

Volkswagen hat den sogenannten „DataPlug“ und eine neue App namens „Volkswagen connect“ der Öffentlichkeit präsentiert. Beide Innovationen sollen ältere VW-Modelle ab Baujahr 2008 zu vernetzten Fahrzeugen machen können.

Der DataPlug werde hierfür in die im Fahrzeug vorhandene OBD2-Schnittstelle gesteckt und installiert. Hernach soll der Dongle via Bluetooth Fahrzeugdaten an ein gekoppeltes Smartphone und die darauf installierte VW-App übermitteln. Die Anwendung soll so neben zurückgelegten Fahrtstrecken auch das Fahrverhalten des Nutzers aufzeichnen können. Eine weitere Funktion gibt Auskunft über relevante Fahrzeugdaten wie Tankfüllstand, Batteriespannung oder aktuelle Kilometer-Laufleistung.

Neben einem Tankmonitor verfügt die App beispielsweise auch über die Funktion „Parkplatz“: Sie merke sich genau, so VW,  wo der eigene Volkswagen zuletzt abgestellt wurde. Die App soll den Fahrer bei Bedarf exakt dorthin zurückführen. Zudem soll Volkswagen Connect den Kontakt zum Service-Partner erleichtern.

Mit dem DataPlug und der App wolle VW Fahrern älterer Modelle digitale Dienste zur Verfügung stellen, die bisher nur in Neufahrzeugen, die mit dem Konnektivitäts-Dienst CarNet ausgestattet sind, heißt es aus Wolfsburg. Die Gewährleistung des Fahrzeugs werde hierdurch nicht beeinträchtigt, versichert der Hersteller.