Polestar1_Volvo

Das Plug-in-Hybrid-Coupé Polestar 1 ist das erste Serienmodell der Elektromarke. Bild: Volvo

| von Claas Berlin

Volvo Cars und die Geely Holding unterstützen gemeinsam den Start von als eigenständige elektrifizierte Fahrzeugmarke: Der schwedische OEM und sein Mutterkonzern investieren gemeinsam rund 640 Millionen Euro in die Entwicklung von Modellen, Marke und Produktion. Die Elektromarke hat nun in Shanghai das Plug-in-Hybrid-Coupé Polestar 1 vorgestellt und einen Ausblick in die weitere Zukunft gegeben. So sollen die Fahrzeuge von Polestar nicht in den Verkauf gehen, sondern exklusiv über das Abo-Modell von Volvo vertrieben werden.

Das frische Kapital wird unter anderem für den Bau einer Fertigungsstätte im chinesischen Chengdu genutzt. Durch die gemeinsame Initiative von Volvo und Geely soll sich die Markteinführung von Polestar-Modellen deutlich verkürzen und dem Unternehmen einen strategischen Vorteil gegenüber Wettbewerbern verschaffen. Volvo und Polestar möchten zudem von Synergien in der Technologieentwicklung und bei Einkaufskosten profitieren.

Bis zum Jahr 2019 soll jedes neu eingeführte Volvo-Modell über einen Elektromotor verfügen. Der schwedische Premium-OEM läutet damit den Abschied von Fahrzeugen ein, die ausschließlich mit einem Verbrennungsmotor bestückt sind, und setzt als Hersteller auf die Elektrifizierung des Antriebs als Mittelpunkt der künftigen Aktivitäten.