Slippery Road Alert demonstration on V60

Mit den neuen Lösungen möchte der schwedische Premiumhersteller für mehr Sicherheit auf den Straßen sorgen. Bild: Volvo

| von Claas Berlin

Die beiden Systeme Hazard Light Alert und Slippery Road Alert wurden 2016 in den 90er-Modellen in Schweden sowie Norwegen eingeführt und sind künftig für Kunden in ganz Europa verfügbar – in den Fahrzeugen des Modelljahrs 2020 serienmäßig und für Fahrzeuge ab 2016 als Nachrüstlösung.

Die Funktion Hazard Light sorgt für eine frühzeitige Gefahrenwarnung im Straßenverkehr. Sobald ein entsprechend ausgestattetes Fahrzeug das Warnblinklicht eingeschaltet wird, sendet das System über die Cloud ein Signal an alle Fahrzeuge in der Nähe und warnt vor der möglichen Gefahrenstelle. Besonders nützlich ist diese Funktion vor unübersichtlichen Kurven und vor Kuppen.

Slippery Road Alert erhöht die Aufmerksamkeit des Fahrers für aktuelle und kommende Fahrbedingungen. Dazu sammelt das System mit Hilfe der Lenk-, Brems- und Beschleunigungssensoren der verbundenen Fahrzeuge Daten über die Straßenbeschaffenheit beziehungsweise den Reibwert des Belags und übermittelt diese anonymisierten Informationen zum Straßenzustand an alle Volvo-Fahrzeuge in dem betroffenen Bereich.

„Der Austausch von Echtzeit-Sicherheitsdaten zwischen Fahrzeugen kann Unfälle vermeiden“, erläutert Malin Ekholm, Leiterin des Volvo-Sicherheitszentums. „Volvo Fahrer tragen direkt dazu bei, Straßen für andere sicherer zu machen, und profitieren auch selbst von rechtzeitigen Warnungen vor potenziell gefährlichen Bedingungen.“

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.