Volkswagen Werk Braunschweig

Die bestehenden Werkshallen in Braunschweig – wie etwa die Halle 31 „Kompetenz Center Lenkung“ – wurden um einen Neubau ergänzt. Bild: Volkswagen

| von Fabian Pertschy

Mit dem Start der Serienfertigung von Batteriesystemen baut Volkswagen Group Components die langjährige Batteriekompetenz des Braunschweiger Werks weiter aus. Auf über 40.000 Quadratmetern sollen in der neu errichteten Fertigungshalle jährlich bis zu einer halben Million Batteriesysteme produziert werden. Dafür wurden rund 300 Mitarbeiter in der Fertigung für den Einsatz im Hochvoltbereich geschult.

„Die für die Fertigung errichtete Halle wurde mit neuester Technik ausgestattet und erlaubt eine effiziente und schlanke Produktion“, sagt Otto Joos, Geschäftsfeldleiter Fahrwerk der Volkswagen Group Components über den 300 Millionen Euro teuren Neubau.

Die Serienfertigung der Batteriesysteme ist für Fahrzeuge auf Basis des modularen E-Antriebsbaukastens (MEB), wie zum Beispiel den neuen VW ID.3, bestimmt. Produziert werden dabei eine große (77 kWh netto), eine mittlere (58 kWh netto) und eine kleine Batterie (45 kWh netto). Für das Batteriegehäuse sind zudem zwei Fertigungslinien im Einsatz, die größtenteils vollautomatisch produzieren. Die Hard- und Software für die Prüfstände hat der Standort selbst entwickelt.