DB2018FA00004_large

FAW-Volkswagen baut die Kapazitäten im südchinesischen Foshan massiv aus. Bild: Volkswagen

| von Claas Berlin

Neben den SUVs VW T-Roc und dem Audi Q2L sollen künftig vor allem Elektromodelle des Konzerns in Foshan vom Band laufen. Bis zum Jahr 2020 planen die Wolfsburger, die Fertigung von Fahrzeugen auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) zu starten. Neben den E-Autos werden auch MEB-Batteriesysteme in Foshan produziert. 

„Durch dieses Mega-Werk am FAW-Volkswagen Standort in Südchina lösen wir unser Versprechen ein, China zu elektrifizieren“, so Volkswagens China-Chef Jochem Heizmann. „Foshan ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg, ein kundenzentrierter Anbieter von nachhaltiger Mobilität zu werden.“

Im Rahmen der Roadmap E plant der Volkswagen-Konzern über die kommenden sieben bis acht Jahre die Einführung von 40 neuen, vor Ort produzierten elektrifizierten Fahrzeugen (NEVs). Ab 2025 sollen dann jährlich 1,5 Millionen NEVs vom Band rollen.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.