autonomous-driving-roads-2x1 (1)

Valeo will zusammen mit Mobileye Standards entwickeln, die dem autonomen Auto vorgeben, wie es in bestimmten Situationen reagieren soll. Bild: Intel/Mobileye

| von Yannick Tiedemann

Basis des avisierten Standards ist die von Mobileye definierte „Responsibility-Sensitive Safety (RSS)“, die der Industrie technologie-neutral als Ausgangspunkt für die Fahrzeugsicherheit von autonomen Vehikeln dienen soll. Die RSS formalisiere menschliche Vorstellungen von sicherem Fahren in ein nachprüfbares Modell mit logisch nachvollziehbaren Regeln und definierten Antworten, so Valeo.

Ein solches Modell, das beispielsweise bereits von Baidu für das Apollo-Projekt benutzt werde, will Sicherheitsparameter im Voraus dem Auto vorgeben und sich nicht alleine auf die Erfahrungen von Millionen von Fahrkilometern verlassen.

Valeo und Mobileye wollen nun entsprechende Technologiestandards in Europa, China und den USA etablieren. Dazu gehöre unter anderem die Formulierung von Regelwerken, die Förderung von öffentlicher Forschung zu RSS und die Mitarbeit in entsprechenden Standardisierungs-Komitees. Valeo will in der Partnerschaft vor allem seine Expertise bei Sensortechnologie einbringen.