lanetraceassist

Mit Hilfe von Kameras, die für Assistenzsysteme des Toyota Safety Sense genutzt werden, möchte der Hersteller künftig automatisch HD-Karten erstellen. Bild: Toyota

| von Werner Beutnagel

Zunächst möchten die beiden Projektpartner eine Machbarkeitsstudie auf Basis von Fahrzeugkameras im Stadtzentrum von Tokio durchführen. Die gesammelten Bilder und Daten werden an eine Echtzeit-Plattform von Carmera übermittelt und automatisch in Kartenmaterial umgewandelt. Die Kameras nutzen Komponenten des Sicherheitssystems Toyota Safety Sense, die durch spezielle Fahrtenschreiber des Zulieferers Denso ergänzt werden.

„Derzeit werden HD-Karten mit Hilfe teurer spezialisierter Fahrzeuge, die nur in begrenzter Zahl unterwegs sind, in einem aufwendigen manuellen Verfahren hergestellt“, erläutert Mandali Khalesi, Vice President für Automatisiertes Fahren am TRI-AD. „Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Carmera die Entwicklung von HD-Karten zu automatisieren und dazu beizutragen, dass automatisiertes Fahren für alle möglich wird.“

Durch die Kombination von automatisch erzeugten und bereits verfügbaren digitalen Karten, soll es künftig möglich werden, auf Basis zuverlässiger Informationen auf allen Straßen der Welt automatisiertes Fahren zu ermöglichen.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.