7b226964223a34383831322c2274797065223a32307d

Toyota gibt rund 24.000 Patente aus dem Bereich Hybridantrieb für Mitbewerber frei. Bild: Toyota

| von Werner Beutnagel

Bei den gebührenfreien Patenten handelt es sich laut dem Autobauer um Innovationen, die zu mehr Leistung sowie geringerer Größe und Kosten beigetragen hätten. Dabei geht es vor allem um Kerntechnologien wie Elektromotoren, Steuergeräte und Systemsteuerungen, die in verschiedenen elektrifizierten Antriebssystemen zum Einsatz kommen.

Bereits 2015 stellt Toyota 5.680 Patente zum Brennstoffzellenantrieb zur Verfügung. Nun kommen 2.590 Patente zu Elektromotoren, 2.020 Patente zu Steuergeräten, 7.550 Patente zu Systemsteuerungen, 1.320 Motor-Transaxle-Patente, 2.200 Patente zu Ladegeräten sowie 2.380 Brennstoffzellen-Patente hinzu.

Darüber hinaus kündigte der japanische OEM an, anderen Herstellern kostenpflichtige technische Unterstützung anzubieten, sofern diese Motoren, Batterien, Steuergeräte oder andere Toyota-Komponenten für eigene Antriebe nutzen möchten.

„Die Zeit der Zusammenarbeit ist gekommen“, sagte Shigeki Terashi, Vorstandsmitglied und Executive Vice President der Toyota Motor Corporation. „Wir erhalten sehr viele Anfragen zu unseren Elektrifizierungssystemen von Unternehmen, die erkannt haben, dass Hybridantriebe und andere elektrifizierte Fahrzeugtechnologien noch beliebter werden müssen.“

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.