Blick auf die Modellstadt Woven City, die auf dem Gelände des Higashi-Fuji-Werks von Toyota in Japan entsteht

Die vollvernetzte Modell-Metropole Woven City entsteht auf dem Gelände des zum Jahresende schließenden Higashi-Fuji-Werks von Toyota in Japan. Bild: Toyota

| von Götz Fuchslocher

Wie der OEM mitteilt, umfasst die neue Muttergesellschaft die beiden Tochterunternehmen Woven Core und Woven Alpha. Woven Core verantwortet insbesondere die automatisierte Antriebstechnik, Woven Alpha konzentriert sich auf neue Geschäftsfelder und Projekte. Hierzu gehören auch die vollvernetzte Modell-Metropole Woven City, die auf dem Gelände des zum Jahresende schließenden Higashi-Fuji-Werks von Toyota in Japan entsteht und die Automated Mapping Platform. Die offene Software-Plattform erkennt und verarbeitet Verkehrszeichen und andere Straßenmerkmale mithilfe von Bildern und Fahrzeugsensoren.

Woven Planet Holdings kümmert sich als Muttergesellschaft um die strategische Ausrichtung der gesamten Gruppe. In diesen Aufgabenbereich fallen laut Toyota unter anderem die Zusammenarbeit mit Partnern, die Suche nach neuen Geschäftsbereichen und gemeinsam genutzte Dienste, mit denen beide Unternehmen arbeiten können. Mit der neuen Struktur mache das Toyota Forschungsinstitut den nächsten Schritt auf dem Weg zur Kommerzialisierung, heißt es. Das Toyota Research Institute – Advanced Development (TRI-AD) wurde 2018 gegründet. Dessen Ziel ist es, neue Technologien und fortschrittliche Sicherheitssysteme zu entwickeln – darunter Software für automatisiertes Fahren.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.