Tesla_ModelY

Elektroautobauer Tesla wird neben seinem Hauptlieferanten Panasonic künftig auch Batteriezellen in kleineren Stückzahlen von CATL und LG Chem beziehen. Bild: Tesla

| von Stefan Grundhoff

Aus dem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters geht hervor, dass die Geschäfte mit LG Chem und CATL jedoch keine großen Volumina an Batterien betreffen. Die Vereinbarung zwischen dem kalifornischen Autobauer und den beiden Akkuzulieferern erfolgte unmittelbar nach der Veröffentlichung der Finanzmitteilung von Tesla für das vierte Quartal.

Im letzten Quartal 2019 erzielte der Elektro-OEM einen Bruttogewinn von 1.434 Millionen US Dollar, wodurch die Verluste für das gesamte Jahr gemindert werden konnten. Tesla hat sich zum Ziel gesetzt, im Jahre 2020 insgesamt 500.000 Fahrzeuge auszuliefern.

Die Steigerung der weltweiten Auslieferungen ist eng mit dem Hochlauf des neuen Werks in Shanghai verzahnt. Der Ausbruch des neuartigen Coronavirus in China wird die Produktion der Autohersteller sehr wahrscheinlich aber unterbrechen. Tesla hat eine vorübergehende Stilllegung des Werks in Shanghai bereits angekündigt. Der Autobauer erwartet aufgrund der Produktionsunterbrechung von bis zu zehn Tagen jedoch nur begrenzte Auswirkungen auf den Gewinn des ersten Quartals.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.