First Production Model 3 - VIN001

Vor allem dank des Absatzes beim Model 3 hat sich Tesla 2019 zum weltweit größten Anbieter von E-Autos entwickelt. Bild: Tesla

| von Werner Beutnagel

Dies geht aus einer Analyse des Center of Automotive Management (CAM) hervor. Auf den Rängen drei und vier folgen mit BAIC und SAIC zwei weitere chinesische Autobauer, BMW und Volkswagen erobern den fünften und sechsten Rang.

Der Absatzerfolg Teslas beruht vor allem auf den Verkäufen des Model 3, für das der Elektro-OEM 2019 über 300.000 Auslieferungen verbuchen konnte. Seit dem Jahr 2012 kann Tesla insgesamt auf 900.000 Auslieferungen zurückblicken, BYD kommt auf einen Wert von 750.000 elektrischen Pkw. Für das Jahr 2020 rechnet Tesla, unter anderem aufgrund der neuen Fabrik in Shanghai mit rund einer halben Million Neuzulassungen.

„Tesla ist derzeit der Innovationsführer im Bereich der reinen Elektromobilität mit zwei bis drei Jahren Vorsprung und der Benchmark für die anderen Automobilhersteller“, erklärt Studienleiter Stefan Bratzel. “Das gilt für das Kernmodul der Batterie inklusive des Lademanagements, für die Schnellladeinfrastruktur sowie für die Softwarearchitektur und Vernetzung des Fahrzeugs. Gleichwohl haben Hersteller wie Volkswagen bei konsequenter Fokussierung das Potential die Rückstände aufzuholen und Marktführerschaft bis Mitte der 2020er Jahre zu übernehmen.

Neben den abgesetzten Fahrzeugen hat Tesla 2019 auch die Zahl eigener Schnellladestationen um 4.000 Standorte ausgebaut. Insgesamt umfasst das Ladenetz des Unternehmens inzwischen 16.104 Charger. Dabei wachsen die Absatzzahlen jedoch überproportional gegenüber der Ladeinfrastruktur: Während 2018 auf einen Ladepunkt rund 44 Pkw kamen, mussten sich 2019 bereits 56 Tesla-Fahrer einen Charger teilen.