dl-foto-05

T-Systems arbeitet im Bereich Cybersecurity für Connected Cars künftig mit der Continental-Tochter Argus zusammen. Bild: T-Systems

| von Werner Beutnagel

T-Systems baut derzeit ein Security Operations Center auf, das auf vernetzte Fahrzeuge spezialisiert ist (Automotive SOC). Argus bietet sicherer Bordsysteme für Fahrzeuge sowie Cyberabwehr-Technologien.

 „Aktuell wehren wir im Telekom Cyber Defence Center täglich 32 Millionen Attacken auf unser Netz ab“, erklärt T-Systems-Chef Adel Al-Saleh. „Unsere umfangreichen Erfahrungen bei der Bekämpfung von Hacker-Angriffen stellen wir jetzt der Autoindustrie zur Verfügung. Denn Cyberkriminelle stoppen auch nicht vor unseren Autos. Das vernetzte Fahrzeug braucht einen digitalen Bodyguard und eine Cyberabwehr in Echtzeit.“

Gemeinsam mit T-Systems wolle man eine umfassende und robuste Lösung für Cyber-Sicherheit im Automobilsektor entwickeln, ergänzt Werner Koestler, Leiter Strategie der Division Interieur bei der Argus-Mutter Continental. Diese erstrecke sich „vom Fahrzeug bis zur Cloud und darüber hinaus“.