Subaru_Elektrofahrzeug_eBoxer

Der Subaru XV e-Boxer wird ab diesem Jahr bereits als E-Fahrzeug angeboten. In den nächsten Jahren soll der Anteil an Stromern im Portfolio des OEMs kontinuierlich wachsen. Bild: Subaru

| von Claas Berlin

Neben der Elektrifizierung setzt der OEM weitere Maßnahmen zur Reduktion von Emissionen um. So soll der CO2-Ausstoß der Fabriken, Büroräume und anderer Einrichtungen bis 2050 um 90 Prozent im Vergleich zu 2017 gesenkt werden.

Konkrete Fahrzeugprojekte blieb Subaru in seiner Ankündigung schuldig. Sicher ist, dass die Japaner einige Fahrzeugmodelle gemeinsam mit dem Volumenhersteller Toyota fertigen wollen. Auf einer gemeinsamen Plattform sollen künftig mittlere und große E-Fahrzeuge entwickelt werden.

„Auch in dieser Phase tiefgreifender Veränderungen bleibt Subarus starkes Engagement für die Automobilherstellung unverändert. Gleichzeitig wollen wir bei unser Arbeit der sozialen Verantwortung gerecht werden und die technologische Innovation von Subaru nutzen, um zu einer kohlenstofffarmen Gesellschaft beizutragen“, sagt Subaru-Präsident Tomomi Nakamura.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.