Electromobility Learning Center (ELC) von Seat in Martorell

In einem neuen Trainingszentrum macht Seat die eigene Belegschaft fit für die Elektromobilität. Bild: Seat

| von Werner Beutnagel

Das 400 Quadratmeter große Weiterbildungszentrum beherbergt ein von Seat eigens entwickeltes Ausbildungsprogramm, das Mitarbeiter in allen Aspekten elektrischer Antriebstechnologie, Mechanik und Sicherheit wichtiges Wissen vermitteln soll.

„Die Zukunft ist elektrisch. Deshalb kümmern wir uns bei Seat um die Aus- und Fortbildung unserer Mitarbeiter. Mit der Gründung des Electromobility Learning Center, dem neuen Ausbildungszentrums für Elektromobilität, wollen wir unseren mehr als 15.000 Beschäftigten alle notwendigen Instrumente an die Hand geben, um die Herausforderungen von morgen zu bewältigen“, sagt Seat-Personalvorstand Xavier Ros.

Neben allgemeinen Informationen stehen auch spezialisierte Schulungen im Mittelpunkt des neuen Standortes, etwa zum Umgang mit Elektroanlagen oder zur Arbeit mit Hochspannungssystemen. Ein weiterer Kurs soll in der gesamten Belegschaft das Bewusstsein für die Bedeutung von Sicherheitsverfahren in Elektrofahrzeugen erhöhen.

Bisher hat das Unternehmen zudem allen Mitarbeitern die Teilnahme an einem Onlinekurs zu Elektrofahrzeugen angeboten, das laut Seat bereits 8.600 Personen wahrgenommen haben. In die Weiterbildung der Belegschaft hatte Seat 2019 rund 23 Millionen Euro investiert, umgerechnet rund 1.500 Euro pro Mitarbeiter. Das neue Ausbildungszentrum für E-Mobilität ist Teil eines rund fünf Milliarden Euro starken Investitionsplans von Seat.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.