000B75AE_rwd_1200

Schaeffler und Paravan gründen ein gemeinsames Joint Venture. Der Zulieferer bringt unter anderem das Konzept Schaeffler Mover ein. Bild: Schaeffler

| von Werner Beutnagel

Die Neugründung wird unter dem Namen Schaeffler Paravan Technologie firmieren. Space Drive wurde ursprünglich als Technologie für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen entwickelt, um diesen eine vollständig elektrische Längs- und Querführung des Fahrzeugs zu ermöglichen. Die Technologie soll nach Aussage des Zulieferers eine Schlüsselrolle im Bereich des autonomen Fahrens spielen.

Die Geschäftsführung des neuen Gemeinschaftsunternehmens, das seinen operativen Sitz in Aichelau und Herzogenaurach haben wird, werden Paravan-Gründer Roland Arnold als Vorsitzender sowie Schaeffler-Fahrwerkchef Dirk Kesselgruber sowie ein weiterer, noch zu bestimmender, Mitarbeiter der Schaeffler Gruppe übernehmen. „Mit dem Erwerb der erprobten Drive-by-wire-Technologie erschließen wir der Schaeffler Gruppe eine Schlüsseltechnologie, die es uns ermöglichen wird, den Unternehmensbereich Chassis zu einem Fahrwerksystem-Integrator zu entwickeln“, Peter Gutzmer, Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands und Vorstand Technologie. „Der Bereich Rolling Chassis ist für Schaeffler die entscheidende Möglichkeit, ausgehend von seinen Kernkompetenzen, im stark wachsenden Zukunftsmarkt autonomes Fahren technologisch Fuß zu fassen und so die Diversifikation zwischen Powertrain und Chassis voranzutreiben.“

Eine besondere Rolle kommt in dem neuen Joint Venture dem Schaeffler Mover zu, den die Schaeffler Gruppe in das neue Unternehmen einbringt. Das elektrische Fahrzeugkonzept kann mit verschiedenen Aufbauten versehen werden und soll so flexible Transportaufgaben erfüllen.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.