| von Werner Beutnagel

Bing-Maps-Satellitenbilder lassen sich künftig  in  neue Versionen der Verkehrs- und Navigationslösungen von PTV einbinden.  Für die Navigation sind die realistischen Satellitenbilder vor allem dann sinnvoll, wenn digitales Kartenmaterial fehlt oder nicht genügend Informationen liefert.

Das neue Feature bringt die Vorteile aus zwei Welten zusammen: Tourenplanung und -optimierung sowie die Darstellung auf Karten, die PTV- und Bing-Maps-Daten vereint. Bing Maps ist ein Internetkartendienst und Teil der Bing Suite von Microsoft. Technisch gesehen bestehen diese Karten aus verschiedenen Schichten, sogenannten Layern. Eine dieser Schichten ist die der Satellitenbilder. Mit den PTV xServern in Verbindung mit dem Add-on AJAX Maps sowie dem PTV Mapserver können diese Satellitenbilder angezeigt werden.

Durch die Realbilder  kann sich der Disponent bei der Berechnung einer Tour zu einem Werksgelände anhand der Aufnahmen vorab einen Überblick über das Gelände verschaffen und den Fahrer besser einweisen. Ein weiterer Anwendungsfall betrifft die Überwachung von Land- und Baumaschinen, die sich häufig auf unwegsamem Gelände befinden, für das kein Kartenmaterial vorliegt.

benfalls hilfreich können sich Satellitenbilder für Pannen- und Abschleppdienste erweisen: Bei einem Fahrzeug, das von der Straße abgekommen ist, kann die Zentrale anhand der Realbilder auf das Gelände und die nötigen Geräte zur Bergung schließen.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.