Nissan Micra MY18

Renault, Nissan und Mitsubishi möchten im eigenen Infotainmentsystem künftig verstärkt auf Google-Services setzen. Bild: Nissen

| von Werner Beutnagel

Die Partner haben angekündigt, ab 2021 auf Basis des Betriebssystems Android häufig genutzte Anwendungen wie Google Maps, Google Assistant und Google Play Store in Fahrzeuge der Allianzmarken zu integrieren. Darüber hinaus sollen die Services mit Diensten zur Fernwartung oder Fahrzeugdiagnostik per „Alliance Intelligent Cloud“ verknüpft werden.

Zu den Infotainment-Funktionen der Allianzpartner gehören neuen Automotive Apps auf dem Google Play Store auch die intelligente Sprachsteuerung aller Anwendungen. Basis der Anwendungen ist die Plattform Android Auto, die von den einzelnen Marken individuell angepasst und um Zusatzfunktionen ergänzt werden soll.

Die Bekanntgabe der Kooperation steht im Zusammenhang mit dem Strategieplan „Alliance 2022“, der unter anderem die Markteinführung von zwölf neuen E-Fahrzeugen, autonomen Funktionen und der Alliance Intelligence Cloud vorsieht. Die gemeinsame Connectivity-Plattform für künftige Fahrzeuggenerationen soll auch zu anderen Betriebssysteme wie iOS kompatibel sein.