r161658h

Renault will an der Elektrifizierung Hamburgs teilhaben. Bild: Renault

| von Yannick Tiedemann

Renault beteiligt sich zusammen mit der Renault Bank am neuen -Projekt „e-drive Hamburg 2017“. Der französische Autohersteller schickt für das Nachfolgeprojekt des abgeschlossenen Programms „Wirtschaft am Strom“ rund 450 Elektrofahrzeuge auf die Straße.

Die Fahrzeugflotte umfasst 350 Zoe und 70 Elektrolieferwagen Kangoo Z.E. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen noch 30 Einheiten des neuen Elektrotransporters Master Z.E. hinzukommen, teilt Renault mit. Ziel des von Bundesregierung geförderten Projekts e-drive Hamburg 2017 sei es, kommunalen Dienststellen und Unternehmen aller Größen und Branchen einen systematischen Umstieg auf lokal emissionsfreie Antriebe zu ermöglichen, heißt es.

Das Projekt folgt auf das Modellvorhaben „ePowered Fleets Hamburg”, an dem Renault seit 2013 partizipierte. Hierbei untersuchte die Technische Universität Hamburg Harburg die Einsatzprofile, betrieblichen Auswirkungen und Akzeptanz der Elektromobilität in 367 beteiligten Unternehmen. Es ging dabei vor allem darum, zu ermitteln, in welchen Bereichen der Hamburger Wirtschaft Elektrofahrzeuge ihre spezifischen Vorteile gegenüber konventionellen Fahrzeugen entfalten können.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.