Passagier in einem autonomen Volvo-Fahrzeug

Die ersten ASAM-Versionen der OpenX-Standards sollen den Weg zu autonomen Fahrzeugen ebnen helfen. Bild: Volvo

| von Götz Fuchslocher

OpenDRIVE, OpenCRG und OpenSCENARIO wurden Ende 2018 an ASAM (Association for Standardization of Automation and Measuring Systems) übertragen. Im Jahr 2019 nahmen die ersten Projektgruppen, in denen internationale Experten für hochautomatisiertes Fahren zusammenarbeiteten, ihre Arbeit auf. Nur ein Jahr später kündigt ASAM nun die ersten Releases an. Die ASAM e.V. betreibt Standardisierung in der Automobilindustrie. Das Portfolio umfasst derzeit 32 Standards, die weltweit in Werkzeugen und Werkzeugketten bei der Entwicklung von Automobilen zum Einsatz kommen.

Nach einem Jahr Projektarbeit habe man die ersten eigenen Versionen der Standards ASAM OpenDRIVE V1.6.0 und OpenSCENARIO V1.0.0 veröffentlicht, teilt ASAM mit. Diese seien ab sofort auf der ASAM-Webseite kostenfrei verfügbar. Die Veröffentlichung von OpenCRG sei für das dritte Quartal 2020 geplant. Die Releases bauen auf ihren Vorgängern auf. Für beide Standards wurde ein UML-Modell entwickelt, das jetzt verfügbar sei. Weiter heißt es, man habe Inkonsistenzen und Mehrdeutigkeiten beseitigt, Fehler eliminiert, eine klare Terminologie eingeführt und die Benutzerfreundlichkeit deutlich verbessert.