Schnellladetruck von Porsche an dem mehrere E-Sportwagen Taycan laden

Porsche setzt bei vielen Events mittlerweile auf die eigene mobile Ladelösung. Bild: Porsche

| von Claas Berlin

Porsche bietet in Kundenfahrprogrammen die Möglichkeit, den Taycan auf verschiedenen Strecken zu testen. Veranstalter stellen diese globalen Fahrevents jedoch vor besondere Herausforderungen. Denn wenn viele E-Fahrzeuge gleichzeitig mit maximaler Geschwindigkeit geladen werden müssen, reicht die lokale Infrastruktur oft nicht aus. Weil es auch sonst auf dem Markt keine Lösung gab, entwickelte der Sportwagenbauer sieben mobile Ladetrucks mit eigenem Ladesystem und Pufferspeicher.

Mit einer Anschlussleistung von 3,2 Megawatt können zehn Taycan gleichzeitig mit maximaler Geschwindigkeit laden. Der Batterie-Puffer-Speicher ist 2,1 Megawattstunden groß. Damit können über den Speicher in Summe bis zu 30 Taycan geladen werden. Dieser wird in der Regel durch regenerativen Strom aus dem Stromnetz wieder befüllt. Bei einer dreiwöchigen Kundenveranstaltung im November 2019 im portugiesischen Portimao kam der Strom beispielsweise direkt aus den naheliegenden Photovoltaik-Anlagen.

„Wir haben die Trucks mittlerweile auf zahlreichen Events in ganz Europa eingesetzt und dabei etwa 5.000 Ladevorgänge durchgeführt – teilweise unter extremen Temperaturbedingungen von bis zu minus 40 Grad. Ihre Leistungsfähigkeit ist damit bewiesen“, sagt Ragnar Schulte, Leiter Experiential Marketing bei Porsche.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.