Ein Mann schaut auf sein Smartphone während er eine Autotür öffnet

Mit dem Service möchte der Zuffenhausener OEM die Stressfaktoren bei der Stellplatzsuche reduzieren. Bild: Porsche

| von Claas Berlin

Im Jahr 2017 hatte Porsche in Zusammenarbeit mit Evopark einen entsprechenden Dienst unter dem Namen „Parken Plus“ gestartet. Die neue App ersetzt dieses Angebot und erweitert nach Herstellerangaben dabei den Nutzen für die Kunden. Mit der Anwendung werden unter anderem deutlich mehr Stellplätze in Deutschland abgedeckt.

In derzeit 250 deutschen Städten können die Nutzer über ihr Smartphone ein Parkticket digital buchen und die genutzte Standzeit jederzeit einsehen. Läuft diese ab, erhalten sie 15 Minuten vorher eine Erinnerung. Das Verlängern der Zeit ist über die Applikation von unterwegs aus möglich. Zudem rechnet die Anwendung über die Start-Stopp-Funktion nur jene Parkzeit ab, die tatsächlich genutzt wurde.

Mit der Porsche ID Card erhalten Kunden kontaktlos Zugang zu rund 300 Parkhäusern in ganz Deutschland. Es ist dabei nicht mehr nötig, ein Papierticket zu ziehen und am Automaten zu bezahlen – der Parkvorgang startet und endet automatisch. Zudem genügt es in den meisten der teilnehmenden Parkhäuser, die Karte bei der Einfahrt kurz hochzuhalten.

„Mit dem ‚Parken Plus‘ Angebot erleichtern wir Porsche-Fahrern und Kunden anderer Hersteller künftig viele Vorgänge rund ums Parken“, so Michael Hoffmann, Manager Porsche Parken Plus. „Mit der App bündeln wir alle auf das Parken bezogene Themen und überführen sie in das Porsche-Ökosystem. Der Launch in Deutschland ist dabei nur der Anfang – wir bringen die Anwendung zeitnah in andere Märkte, beispielsweise die USA.“