37080e86-d11d-4195-9d21-db839fcbc1a2_teaser_original_720x1_5

Im Porsche Cayenne können Fahrer künftig kontaktlos in Partner-Parkhäusern ein- und ausfahren. Bild: Porsche

Porsche integriert im neuen Cayenne als nach eigenen Angaben erster Autobauer die Parklösung des Startups evopark direkt ins Fahrzeug. Damit können Porsche-Fahrer künftig kontaktlos in 84 Partner-Parkhäusern in 28 deutschen Städten ein- und ausfahren. Die Parkgebühren werden gesammelt und monatlich berechnet. 

Die Integration direkt ins Infotainmentsystems des Fahrzeugs ermöglicht es dem Kunden, direkt zum freien Parkhaus navigieren zu können. Auch Preise und Öffnungszeiten werden angezeigt. „Die Kooperation mit evopark und die Integration von Parken Plus in den neuen Cayenne legen den Grundstein dafür, unser Angebot an attraktiven Mehrwertdiensten im Bereich Parken künftig stetig auszubauen“, sagt Peter Jost, Leiter Vertriebssteuerung und -strategie bei Porsche.

Porsche war im Juli 2016 mit einer . Nun übernimmt die Scheidt & Bachmann GmbH, einer der größten Systemhersteller für Parkmanagement Systeme, als strategischer Investor die Mehrheit der Anteile am Jungunternehmen, inklusive Porsches Beteiligung an evopark. Die Stuttgarter werden allerdings auch in Zukunft eng mit evopark zusammenarbeiten, teilt der Sportwagenbauer mit.