113333_911_carrera_gts_2017_porsche_ag

Porsche arbeitet gemeinsam mit dem Jungunternehmen Home-iX an der Vernetzung von Auto und Smart Home. Bild: Porsche

| von Pascal Nagel

Die Porsche-Tochter Porsche Digital hat eine Beteiligung am Stuttgarter B2B-Startup Home-iX bekanntgegeben. Das 2016 von ehemaligen Mitarbeitern des Sportwagenbauers gegründete Unternehmen ist auf die Vernetzung von Fahrzeugen und dem Smart Home spezialisiert. 

Porsche Digital hat zunächst eine Minderheitsbeteiligung von zehn Prozent an Home-iX erworben. Darüber hinaus bekommen die Gründer über ein Zusammenarbeitsmodell Unterstützung in Form von Bürofläche, strategischem Coaching und Mentoring. Zudem wurde das Start-up mit einem Pilotprojekt von Porsche beauftragt. Dabei gehe es um konkrete Lösungen, die vernetztes Zuhause, Fahrzeug, mobile Endgeräte und digitale Assistenten miteinander verbinden, heißt es.

Für Porsche Digital-Chef Thilo Koslowski unterstreicht die Partnerschaft mit Home-iX, „dass wir unsere Digitalisierungsstrategie konsequent weiterverfolgen. Wir bauen unser Ökosystem aus und sorgen mit neuen Wertschöpfungsmodellen für profitables Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit.“ Smart Living sei „eine entscheidende Komponente auf dem Weg zum digitalen Lebensstil.“

Home-iX entwickelt eine Gesamtlösung in Form einer „Smart Living as a Service“-Plattform und einen digitalen B2B-Marktplatz für Dienstleistungen rund um das vernetzte Leben. Bisher seien die Smart-X-Märkte wie etwa Smart Energy oder Smart Grid stark fragmentiert, heißt es in einer Mitteilung von Porsche. Dafür will Home-iX Abhilfe schaffen und mehr Kompatibilität in die Branche des vernetzten Lebens bringen. Das Unternehmen versteht sich dabei als neutrales Start-up, das nicht mit den bestehenden Anbietern konkurriert, sondern deren Lösungen integriert.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.