urgently porsche

Über seine Venture Capital-Aktivitäten hat sich Porsche eine strategische Beteiligung am Pannendienst-Plattformanbieter Urgently gesichert. Bild: Porsche

| von Claas Berlin

Mit Hilfe von KI und Geolokalisierung vernetzt Urgently Autofahrer, Dienstleister und Automobilhersteller und koordiniert Hilfe bei einer Fahrzeugpanne. Der Kunde kann über die Urgently-Plattform den Aufenthaltsort und die voraussichtliche Ankunftszeit des Pannendienstes nachverfolgen. In den USA bedient das System 45.000 vernetzte Fahrzeuge.

„Urgently ist eine innovative Plattform-Lösung, die mit Schnelligkeit sowie Transparenz punktet und darüber hinaus international skalierbar ist. Wir sind davon überzeugt, dass sie uns helfen kann, unsere Kundenzufriedenheit in kritischen Situationen noch weiter zu erhöhen“, sagt Kilian Sauerwald, Leiter Aftersales Regionen- und Marktentwicklung bei Porsche.

Insgesamt konnte Urgently in der aktuellen Finanzierungsrunde 18,5 Millionen Euro einfahren und bietet seine Pannenhilfe-Dienstleistungen in Nordamerika, Europa und Asien an. Neben dem Sportwagenhersteller beteiligen sich auch BMW i und Jaguar Land Rover an dem US-Startup.