Web_Polestar_future_HMI_003

Das HMI von Polestar soll in Zukunft intuitiver, persönlicher und ablenkungsärmer werden. Bild: Polestar

| von Götz Fuchslocher

Der Polestar 2 ist laut den Schweden das erste Auto auf dem Markt, das auf Android basiert und Google Assistant, Google Maps und den Google Play Store integriert. Mit der Vision blicke man aber noch weiter in die Zukunft. Sie sehe vor, dass sich die gesamte Fahrzeugumgebung automatisch an die persönlichen Präferenzen und zuletzt verwendeten Anwendungen und Einstellungen des jeweiligen Benutzers anpasse. Informationen werden basierend auf dem erkannten Fahrerprofil, das durch den Polestar Digital Key aktiviert wird, zugeschnitten, sobald sich der Nutzer dem Fahrzeug nähert. Mit der Erlaubnis des Fahrers könne das System sogar proaktiv Pläne erstellen, die den Gewohnheiten des Fahrers oder den jeweiligen Bedingungen entsprechen, so der OEM.

Die Vermeidung von Informationsüberfluss steht laut Polestar im Fokus. Sie sei ein weiterer Ausdruck des minimalistischen Ansatzes der Marke. Man plane, Eye-Tracking- und Umgebungssensoren zu implementieren, um Informationen zielgerichtet zu steuern. Bildschirme passen ihre Helligkeit und ihren Inhalt basierend auf den Bedingungen und Reaktionen des Fahrers an. Gedimmte Anzeigen erhöhen ihre Helligkeit, sobald der Fahrer in ihre Richtung schauen, Steuerungselemente erkennen die Näherung der Hand. Das System warnt den Fahrer außerdem, wenn er zu viel Zeit damit verbringt, auf den Bildschirm und nicht auf die Straße zu schauen.

Polestar setzt weiterhin auf Android. Dies tue man, „um ein wirklich personalisiertes und kontextualisiertes Erlebnis zu schaffen“. Diese Integration eröffne im Auto neue Möglichkeiten, die weit über die bereits verfügbare individuelle Anpassung von Spiegeln, Sitzen, Klima- und Unterhaltungseinstellungen des Fahrers hinausgehen. Auch weiterhin werde man im Bereich Sicherheit mit Google zusammenarbeiten, wie die Fusion des Advanced Driver Assistance Systems (ADAS) und Google Maps zeige. Die Integration bedeute, dass das Fahrzeug detaillierte Karteninformationen nutze, um sicheres Manövrieren auf der Straße weiter voranzutreiben.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.