OpelConnect

Opels Connectivity-Service lässt sich über das Infotainmentsystem oder das Smartphone abrufen und hält auch spezifische Funktionen für E-Modelle bereit. Bild: Opel

| von Claas Berlin

Kunden der neuen Elektro-Modelle Corsa-e und Grandland X Plug-in-Hybrid können per OpelConnect darüber hinaus den Batterieladestatus kontrollieren oder Klimatisierung und Ladezeiten programmieren. Die Opel-Stromer lassen sich so vor Fahrtbeginn abtauen, aufwärmen oder im Sommer herunterkühlen.

Beim Neuwagenkauf kann die Opel Connect-Box mitbestellt werden oder das neue Fahrzeug wird direkt mit den Infotainment-Systemen Navi 5.0 IntelliLink, Multimedia Navi oder Multimedia Navi Pro ausgestattet. Dann ist die Box serienmäßig mit an Bord.

Nach Angaben des OEMs wird das vernetzte Angebot in den nächsten Monaten kontinuierlich erweitert. So lassen sich künftig über die myOpel-App und damit über das eigene Smartphone viele Fahrzeugfunktionen aus der Ferne steuern. Fahrzeugbesitzer können beispielsweise via App ihr Auto ver- oder entriegeln und so bei Bedarf weiteren Mitfahrern schon Zutritt zum Auto verschaffen, sollten sie selbst noch im Haus sein.

Will man das eigene Auto mit der Familie teilen, funktioniert dies künftig ebenfalls über die neuen Connected-Funktionen – mit dem digitalen Schlüssel für Freunde und Familie über das Mobilgerät. Der Fahrzeugbesitzer kann via Smartphone zudem den Zugriff auf das Auto auf bis zu fünf Personen erweitern.