Innenraum des neuen Hyundai i20

Hyundai hat beim neuen i20 viel Wert auf neue Assistenzsysteme und Infotainmentfunktionen gelegt. Bild: Hyundai

| von Claas Berlin

Mit Hilfe einer Frontkamera warnt ein verbesserter autonomer Notbremsassistent (FCA) den Fahrer im neuen i20 vor Gefahrensituationen und bremst bei Bedarf selbstständig, um eine Kollision zu vermeiden. Der autonome Notbremsassistent kann neben Fahrzeugen nun auch Fußgänger und Radfahrer erkennen.

Der Aufmerksamkeitsassistent (DAW) hilft dem Fahrer bei der Überwachung seines Fahrverhaltens, um potentielle Unfälle beispielsweise aufgrund von Ermüdung zu verhindern. Das System analysiert dabei verschiedene Fahrzeuginformationen wie Lenkwinkel und -moment, die Position des Fahrzeugs in der Fahrspur und die Fahrzeit.

Auch im Infotainmentbereich setzt die aktuellste Version des i20 auf erweiterte Features: Ein 10,25-Zoll-Touchscreen in der Mitte des Armaturenbretts ermöglicht neue Funktionen. Insassen können beispielsweise per Sprachbefehl nach interessanten Orten suchen oder den Bildschirm im Split-Screen-Modus bedienen.

In Sachen Konnektivität zählt eine Smartphone-Ablage mit induktiver Ladefunktion in der Mittelkonsole und die Multimedia-Lösungen Apple CarPlay und Android Auto zum neuen Standard im i20.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.