| von Gert Reiling

Nach Google kommt Microsoft: Für Bing Maps Streetside, den Geodatendienst von Microsoft, werden ab dem 9. Mai Kameraautos auf Deutschlands Straßen unterwegs sein.

Die Bilderfassung für die Panorama-Ansichten startet zunächst in den Städten Nürnberg, Fürth, Erlangen und Augsburg. Anschließend fahren die Kamerafahrzeuge bundesweit etwa 50 weitere Städte und Regionen ab, um Aufnahmen von öffentlichen Straßen und Plätzen zu machen. Das erste Bildmaterial soll ab Sommer 2011 in das bestehende Kartenmaterial von Bing Maps integriert werden.

Ab dem 8. April will Microsoft auf der Webseite http://www.microsoft.com/maps/de-DE/streetside.aspx umfassende Informationen für Hausbesitzer, Mieter und Geschäftsinhaber zu Bing Maps Streetside sowie den Fahrplan der eingesetzten Fahrzeuge zur Verfügung stellen.

„Wir haben uns mit den Befahrungen und der Markteinführung in Deutschland bewusst Zeit genommen, um vorher intensiv mit Branchenverbänden, politischen Vertretern und Datenschützern zu sprechen”, so Dr. Severin Löffler, Senior Director Legal and Corporate Affairs.

In Zusammenarbeit mit NAVTEQ erstellen mehrere Kameraautos Bildmaterial von öffentlichen Straßen und Plätzen, welches für die Entwicklung der Panorama-Ansichten benötigt wird. Zu den angewendeten Technologien zählen hochauflösende Multi-View- und Panoramakameras sowie ein so genanntes LIDAR-System zur Ermittlung von 3D-Daten, anhand dessen das Bildmaterial zu 3D-Modellen zusammengefügt wird.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.