Magna_CES_Renderings-02 (1024x538)

Magna investiert in China in die Elektromobilität. Bild: Magna

| von Yannick Tiedemann

Magna hat die Gründung von zwei Joint Ventures mit der BAIC-Tochter Beijing Electric Vehicle Co. Ltd (BJEV) für die Gesamtproduktion und Entwicklung von Elektrofahrzeugen bekannt gegeben. Die Gemeinschaftsunternehmen sollen das bestehendes BAIC-Werk in Zhenjiang in der Provinz Jiangsu übernehmen. Dort sollen spätestens im Jahr 2020 die ersten Serienfahrzeuge vom Band rollen, teilt Magna mit.

„Diese Joint-Venture-Aktivitäten sind ein historischer Meilenstein für Magna. Zum ersten Mal werden wir unseren Kunden Fahrzeuge zur Verfügung stellen, die außerhalb unserer Gesamtfahrzeugproduktion in Graz entwickelt und gebaut werden“, sagte Magna-CEO Don Walker am Rande der Vertragsunterzeichnung in Nanjing.

Basis für die E-Autos sei eine Fahrzeugarchitektur, an der Magna seit diesem Jahr zusammen mit BAIC tüftelt, heißt es. Noch seien die Joint Ventures jedoch an eine Reihe an Bedingungen geknüpft wie die Festlegung verbindlicher Vereinbarungen und die Einholung aller erforderlichen behördlichen Genehmigungen. Über die finanzielle Ausstattung der Unternehmungen ist bisher nichts bekannt.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.