d326670-neues-autolicht-revolutioniert-sicherheit-im-verkehr

Die Elektronikansteuerung der neuartigen LED findet in einem integrierten Chip statt. Bild: Daimler

| von Werner Beutnagel

Ein deutscher Projektverbund mit Mitgliedern aus Industrie und Forschung hat die Grundlagen für einen intelligenten LED‑Fahrzeugscheinwerfer mit hoher Auflösung entwickelt, der das adaptive Fahrlicht künftig verbessern soll. Jeder der neuartigen Scheinwerfer enthält drei LED-Lichtquellen mit jeweils 1.024 einzeln ansteuerbaren Leuchtelementen. Somit lasse sich, so das Entwicklerkonsortium, an dem unter anderem Daimler, Fraunhofer, Hella, Osram und Infineon beteiligt sind, das Scheinwerferlicht besser auf die jeweilige Situation anpassen.

Das Licht könne etwa Kurvenverläufen angepasst werden, mit Hilfe der Fahrzeugsensorik sei es zudem möglich, andere Verkehrsteilnehmer anzuleuchten ohne sie zu blenden. Bei höherer Geschwindigkeit könne man etwa automatisch den Lichtkegel verlängern. „Wir wollen diese neue Art hochauflösender LED-Lichtquellen nun zur Serienreife bringen und sehen großes Potenzial für die Anwendung im Fahrzeuglicht“, kommentiert Stefan Kampmann, Technikvorstand von Osram, die weitere Entwicklung des Lichtsystems.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.