Alibaba Group

Alibaba hat bereits 2010 mit der Entwicklung eines eigenen Betriebssystems begonnen und 2016 sein erstes YunOS-fähiges vernetztes Auto vorgestellt. Bild: Alibaba Group

| von Alibaba Cloud

China ist einer der wichtigsten Absatzmärkte für europäische Automobilhersteller. So machten die im Jahr 2019 im Reich der Mitte abgesetzten Personenkraftwagen einen Anteil von knapp 39 Prozent am Gesamtabsatz von VW aus. Dabei stehen Automobilhersteller allerdings vor der Herausforderung, intelligente Lösungen zu entwickeln, um die speziellen Bedürfnisse der chinesischen Konsumenten zu bedienen und beispielsweise ein starkes Infotainment-Portfolio anbieten zu können. Im Mittelpunkt steht das vernetzte Auto.

Ein Markt mit Chancen: Das Marktforschungsunternehmen Counterpoint Insights erwartet, dass der globale Markt für vernetzte Fahrzeuge zwischen 2018 bis 2022 um 270 Prozent anwächst und mehr als 125 Millionen vernetzte Personenkraftwagen ausgeliefert werden. Auch Gartner prognostiziert mit über 15 Milliarden IoT-Endpunkten im Automobil- und Unternehmensbereich bis zum Jahr 2028 einen starken Zuwachs und sieht im Automobilsektor die Branche mit dem meisten Marktpotential.

Um diese Chancen nutzen zu können, ermöglicht Alibaba Cloud seit einiger Zeit allen Partnern im Automobilsektor den Zugang zu grundlegenden Betriebssystem-Technologien, um eigene Smart Mobility-Anwendungen und Lösungen zu entwickeln. Das Ziel ist es, Automobilmarken mit modernsten Technologien auszustatten, die es ihnen ermöglichen, mit den chinesischen Verbrauchern durch ein stärker personalisiertes und innovatives Mobilitätserlebnis in Verbindung zu bleiben.

Intelligente Technologien helfen, den Komfort rund um das vernetzte Auto kontinuierlich zu verbessern
Intelligente Technologien helfen, den Komfort rund um das vernetzte Auto kontinuierlich zu verbessern. Bild: Alibaba Cloud

Alibaba begann bereits 2010 mit der Entwicklung eines eigenen Betriebssystems und stellte 2016 sein erstes YunOS-fähiges vernetztes Auto vor. YunOS, früher bekannt als AliOS, ist Alibabas selbst entwickeltes Betriebssystem (OS) für IoT-Lösungen und ist auch die Grundlage für die Lösungen von Banma Network Technology, ein 2015 von Alibaba und SAIC gegründetes Joint Venture für vernetzte Autos. Heute werden in China bereits etwa eine Million Autos mit der Lösung von Banma gefahren, darunter SAIC, Dongfeng Peugeot Citroen Automobile Company, Changan Ford und Škoda Auto. Beliebt ist auch die von Alibaba entwickelte Navigations-App Amap, die mit über 340 Millionen monatlichen Usern in China zu den Marktführern zählt.

Auch namhafte Automobilhersteller wie Audi, BMW, Renault oder Honda greifen bereits auf eine Vielzahl von Lösungen und Dienstleistungen von Alibaba zurück. So ist beispielsweise Tmall Genie Auto als intelligenter, KI-betriebener Sprachassistent im Auto integriert und gibt chinesischen Konsumenten Empfehlungen für nahegelegene Restaurants, kauft Kinokarten oder tätigt Online-Einkäufe – ohne dass der Fahrer den Blick von der Straße nehmen muss.

Verbraucher auf der ganzen Welt sehen die Vorteile durch Sprachassistenten, die eine vernetzte, digitale Welt erlebbar machen: Nach einer 2019 veröffentlichten Studie von Capgemini möchten 95 Prozent der weltweiten Autofahrer künftig Sprachassistenten im Auto nutzen. Laut den Analysten von IDC war Tmall Genie zwischen 2017 und 2019 auch der meistverkaufte Smart Speaker in China.

Tmall Genie Auto ist als intelligenter, KI-betriebener Sprachassistent im Auto integriert
Tmall Genie Auto ist als intelligenter, KI-betriebener Sprachassistent im Auto integriert. Bild: Alibaba Cloud

Tmall Genie bietet beispielsweise auch eine smarte Verbindung zwischen dem Auto und den eigenen vier Wänden. Dadurch können chinesische Konsumenten ihr Auto vom Sofa aus bedienen, zum Beispiel um sicherzustellen, dass alle Fenster geschlossen und die Türen verriegelt sind – oder wenn sie wissen möchten, wieviel Benzin noch im Tank ist.

Und nicht nur das, auch der umgekehrte, wesentlich komplexere Weg funktioniert, nämlich der vom Auto in die „smarte“ Wohnung: Kompatible Geräte im Smart Home, wie Licht, Klimaanlagen oder Heizungen, können bequem während der Fahrt gesteuert werden. „Tmall Genie: Schalte die Heizung im Bad ein“ in etwa. Das Tmall Genie-Ökosystem umfasst bereits über 1.100 Marken und 600 intelligente Haushaltsgeräte, die einfach an die Car-to-Home-Dienste angeschlossen werden können. Mittlerweile sind in China bereits 270 Millionen Geräte mit Tmall Genie verknüpft – gerade erst Ende Mai hat Alibaba Cloud ein weiteres, 1,4 Milliarden US-Dollar schweres Investment in sein Tmall-Genie-Ökosystem verkündet.

Eines ist klar: Je „smarter“ die Umgebung, ob im Auto oder in den eigenen vier Wänden, desto höher auch die Ansprüche an die Datensicherheit. Auch bei Alibaba Cloud genießt der Schutz hochsensibler Daten höchste Priorität, dies zeigt sich in den weltweit mehr als 70 Sicherheits- und Compliance-Akkreditierungen, die das Unternehmen bereits erhalten hat. Nach einem Audit durch PWC Deutschland hat Alibaba Cloud beispielsweise auch die höchste Bewertung (Level 3) in TISAX (Trusted Information Security Assessment Exchange) erhalten. TISAX ist gerade für die Automobilindustrie ein wichtiger Maßstab, wenn es um den Schutz hochsensibler Kundendaten geht.

Für Automobilhersteller- und Zulieferer muss weiterhin die Entwicklung und Einbindung intelligenter Technologien das Ziel sein, um den Konsumenten in China ein attraktives Mobilitätserlebnis bieten zu können. Nicht nur intelligente Sprachassistenten können hier helfen, die Konsumenten zu begeistern.

Weitere Informationen über die Lösungen von Alibaba Cloud finden Sie hier.