Hyundai-Cummins MOU_1

Über eine Kooperation mit dem Antriebsspezialisten Cummins möchte Hyundai das eigene Portfolio für alternative Antriebe stärken. Bild: Hyundai

| von Pascal Nagel

Die Hyundai Motor Group hat Jaiwon Shin zum Executive Vice President und Leiter der neu gegründeten „Urban Air Mobility Division“ ernannt. Der Luftfahrtingenieur, der unter anderem 30 Jahre lang bei der NASA tätig war, soll beim südkoreanischen Hersteller eine neue Ära bei der Entwicklung intelligenter Mobilitätsprodukte für die Luftfahrtindustrie einleiten.

Seine Expertise in Flugzeugzellen-, Triebwerks-, Flugsicherheits- und Flugverkehrsmanagementtechnologien soll es dem Unternehmen ermöglichen, eine Führungsrolle im schnell wachsenden Sektor der städtischen Luftmobilität einzunehmen. Als entscheidender Bestandteil eines modernen Mobilitätskonzeptes, prognostiziert Shin für diesen Geschäftszweig ein Marktpotenzial von 1,5 Billionen US-Dollar in den nächsten 20 Jahren.

Zukunftstechnologien sollen auch im Automotive-Bereich vermehrt Einzug erhalten. So unterzeichneten Hyundai und Cummins eine Grundsatzvereinbarung, um die Entwicklung und Vermarktung von Elektro- und Brennstoffzellenantrieben gemeinsam voranzutreiben. Die neuen Antriebe könnten aus einer Kombination von Hyundais Brennstoffzellensystemen und den elektrischen Antriebs-, Batterie- und Steuerungstechnologien von Cummins entwickelt werden und sollen zunächst auf dem nordamerikanischen Nutzfahrzeugmarkt angeboten werden. Dabei könnte es neben der Entwicklung von Brennstoffzellensystemen der nächsten Generation auch zu einer Zusammenarbeit mit nordamerikanischen OEMs kommen, um die neuen Systeme in deren Fahrzeuge zu integrieren.

Autor: Fabian Pertschy

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.