Honda

Altbatterien aus Hybrid- und Elektroautos, wie hier aus dem Honda CR-V Hybrid, lässt das Unternehmen recyclen. Bild: Honda

| von Jonas Rosenberger

Die ausgedienten Stromspeicher aus Honda Hybrid- und Elektrofahrzeugen werden in der Zusammenarbeit für ein „zweites Leben“ als Speichermedium für erneuerbare Energien vorbereitet. Ist eine Wiederverwendung nicht möglich, werden einzelne Rohstoffe wie Kobalt oder Lithium aus den Batterien gewonnen und wiederverwertet. Dazu werden bestimmte Verfahren der Hydrometallurgie unter Verwendung wässriger Lösungen angewendet.

Bereits seit 2013 arbeiten beide Unternehmen an Lösungen zur Rückverfolgbarkeit und Entsorgung von Altbatterien. In der neuen Erweiterung der Partnerschaft wird SNAM künftig in 22 Ländern die Lithium-Ionen- und Nickel-Metallhydrid-Akkus bei Honda-Händlern und autorisierten Verwertungsanlagen einsammeln und ihre Eignung für Recycling und Weiterverarbeitung prüfen.

Händler haben über eine Internetplattform die Möglichkeit, das Abholen von Altbatterien für das weitere Recycling-Verfahren anzufordern. Das Einsammeln kann über zentrale Lagerzentren innerhalb von 15 Arbeitstagen erfolgen. Das erspare den Händlern die Lagerung von Batterien auf dem eigenen Gelände.

„Jüngste Marktentwicklungen ermöglichen es uns, diese Batterien über ihren ersten Lebenszyklus hinaus zur Stromversorgung von Unternehmen einzusetzen oder durch optimierte Recycling-Techniken wertvolle Rohstoffe zu gewinnen, die anschließend für die Produktion neuer Batterien genutzt werden können“, sagt Tom Gardner, Senior Vice President Honda Motor Europe.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.