Toyota und Hino entwickeln gemeinsam einen schweren Brennstoffzellen-Lkw

Mit dem US-Truck erweitern Toyota und Hino ihre Zusammenarbeit, in deren Rahmen sie bereits ein 25-Tonner mit Brennstoffzellenantrieb für den japanischen Markt entwickeln. Bild: Toyota

| von Götz Fuchslocher

Mit dem US-Truck erweitern Toyota und Hino ihre Zusammenarbeit. Wie die Unternehmen mitteilen, arbeiten sie bereits an der Entwicklung eines 25-Tonners mit Brennstoffzellenantrieb für den japanischen Markt. Der Lkw kombiniert das neu entwickelte Fahrgestell der Hino XL Modellreihe mit der Brennstoffzellentechnologie von Toyota, die unter anderem bereits in der Limousine Mirai zum Einsatz kommt.

Eine brennstoffzellenbetriebene Version der Hino XL Serie ist sowohl für die Kunden als auch für die Gemeinschaft ein Gewinn. Die Fahrzeuge sind leise, laufruhig und leistungsstark und stoßen dabei lediglich Wasser aus“, erklärt Tak Yokoo, Senior Executive Engineer in der Toyota Forschung und Entwicklung. „Die mehr als 20-jährige Erfahrung von Toyota in der Brennstoffzellentechnik bringt zusammen mit der Hino Expertise im Bereich der Schwerlast-Lkw ein innovatives und leistungsfähiges Produkt hervor.“ Laut Toyota werden die ersten Demonstrationsfahrzeuge voraussichtlich im ersten Halbjahr 2021 vorgestellt und erprobt.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.