Fahrer können anhand einer what3words-Adresse präzise zu einem beliebigen 3 m x 3 m großem Quadrat navigieren.

Fahrer können anhand einer what3words-Adresse präzise zu einem beliebigen 3 m x 3 m großem Quadrat navigieren. Bild: Here/what3words

| von Götz Fuchslocher

Die Navigationsplattform Here und das Adresssystem what3words kündigen die nächste Generation präziser Fahrzeugnavigation an. Automobilhersteller, die Here nutzen, können what3words jetzt als zusätzliche Navigationsfunktion einbinden. Dies soll es den Fahrern entsprechender Fahrzeuge ermöglichen, anhand einer what3words-Adresse präzise zu einem beliebigen 3 x 3 Meter großem Quadrat zu navigieren.

Jedem Quadrat ist eine einzigartige Kombination aus drei Worten zugeteilt: die what3words-Adresse. Die Adresse des Here-Büros in Berlin ist beispielsweise unter ///ergriffen.baustoff.treue zu finden. Mit what3words sollen sich auch spezifische Standorte wie Gebäudeeingänge oder Parkplätze leicht übermitteln lassen. Auch einfache Standortangaben an Orten ohne Straßenadressen wie beispielsweise am Strand, im Park oder auf Wanderwegen seien so möglich.

Fahrer können die what3words-Adresse direkt in das Fahrzeugnavigationssystem oder eine angeschlossene Navigationsanwendung eingeben, genau wie eine Straßenadresse oder ein anderes Ziel. Here zufolge ist die neue Funktion sowohl für neue als auch für bestehende Kunden einfach zu integrieren, da what3words als Add-on zu den Standardnavigationsprodukten von HERE zur Verfügung steht. Die Technologie von what3words wird bereits von globalen Automobilkonzernen, Logistikanbietern und Mobilitätsanwendungen verwendet, darunter Mercedes-Benz, Tata Motors, DB Schenker, Hermes und Cabify.

"Durch die Verwendung von what3words brauchen die Fahrer nur drei Wörter einzugeben und wissen, dass sie an genau diesem 3-Meter-Quadrat ankommen werden. Wir sehen eine steigende Nachfrage von Automobilherstellern und Mobilitätsdiensten", sagt Chris Sheldrick, CEO und Mitgründer von what3words. Jørgen Behrens, Senior Vice President und Chief Product Officer bei Here Technologies, ergänzt: „Automobilhersteller und Zulieferer können ihren Kunden den what3words-Service jetzt über die Here Search API anbieten, anstatt ihn selbst integrieren zu müssen. Dies ermöglicht es Fahrern, in dicht bebauten, städtischen Umgebungen mit einem nicht standardisierten Adressierungsschema einfach zu navigieren oder nahtlos an jeden beliebigen Ort zu gelangen, sei es eine örtliche Gaststätte oder ein abgelegener Wanderparkplatz.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.