Der Lynk & Co Zero Concept EV

Geelys erstes reine Elektroauto, der Lynk & Co Zero Concept EV, kommt mit fortschrittlichen ADAS-Systemen – diese sollen auch in der Serienversion vorhanden sein. Bild: Geely Auto

| von Yannick Tiedemann

Im Rahmen der Beijing Motor Show hat der chinesische Autokonzern Geely mit dem Zero Concept EV das erste reine Elektroauto der Marke Lynk & Co der Öffentlichkeit präsentiert. An einem wichtigen Feature ist auch der israelische Spezialist für Technologien rund um das autonome Fahren, Mobileye, beteiligt: Die Fahrzeugstudie verfügt über ein fortschrittliches Fahrerassistenzsystem, genannt „CoPilot“, basierend auf Mobileyes SuperVision-Lösung mit Over-the-Air-Update-Fähigkeiten.

Das ADAS-System der Intel-Tochter beruht auf zwei EyeQ5 System-on-Chip (SoC), die unter anderem die Daten von Surround-View-Kameras und anderen Navigationstechnologien verarbeiten können. Geely will ein Set an entsprechenden Technologien spätestens im Herbst 2021 in Serie bringen.

„Mit dem Lynk & Co CoPilot wird eine der fortschrittlichsten bildverarbeitenden Fahrassistenztechnologien in der Serienversion des Lynk & Co Zero Concept einziehen,“ sagt Geely-CEO An Conghui. Durch die Lösung will Geely das Fahrzeug zu einem der weltweit führenden Premium-Elektroautos in Sachen robuster Assistenzsysteme machen.

Geely und Mobileye haben sich neben der Entwicklung am Zero Concept darauf geeinigt, auch andere Modellreihen des chinesischen Autobauers mit neuen ADAS-Features auszustatten. Dazu gehören unter anderem ein automatischer Brems- und Spurhalteassistent.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.