QS_9775

Experten von Quantum Signal sollen Ford künftig bei der Entwicklung autonomer Fahrfunktionen unterstützen. Bild: Ford

| von Werner Beutnagel

Der Autobauer möchte die Erfahrung von Quantum Signal auf dem Gebiet der Echtzeitsimulation, sowie den Bereichen Robotik und Sensorik nutzen. Unter anderem soll das Know-How von Quantum Signal in die Softwareentwicklung und ins Hardware-Prototyping einfließen. „Mit dem Know-how des Unternehmens können wir bei Ford noch umfassendere Simulationsumgebungen entwickeln, in denen sich unsere Fahrzeuge und unser gesamtes Geschäftsmodell testen lassen, um weitere Leistungsverbesserungen zu erzielen“, sagt Randal Visintainer, Chief Technical Officer, Ford Autonomous Vehicles.

Quantum Signal hat seinen Firmensitz in Saline, Michigan. Diese Arbeitsumgebung soll auch nach der Übernahme durch Ford beibehalten werden. Ebenso wie die zu Ford gehörenden KI-Startups Argo AI und SAIPS soll Quantum Signal eine entscheidende Rolle im Bereich des autonomen Fahrens spielen und „gleichzeitig das Engagement von Ford bei der Förderung der Talente widerspiegeln, die für den zukünftigen Einsatz dieser Technologie unverzichtbar sein werden“, so der Autobauer.