171219_Fiat_Famiglia Mirror_06

Die neue FCA-Konnektivitätsplattform arbeitet mit Diensten von Google und Harman sowohl an Bord als auch online. Ab 2022 ist sie für Kunden in mehr als 150 Ländern verfügbar. Bild: FCA

| von Claas Berlin

Online verarbeitet das System Daten aus dem Fahrzeug und zusätzlichen Quellen mit Hilfe der Cloud-basierten Plattform Harman Ignite. Die Plattform unterstützt Fahrzeugeigentümer unter anderem dabei, Inspektionstermine zu beachten und Tankstellen beziehungsweise Ladestationen zu lokalisieren. Über das Over-the-Air-Verfahren (OTA) kann sich das System mobil mit Updates versorgen.

Die globale Plattform stellt nach Unternehmensangaben Konnektivität in den Mobilfunkstandards 4G und 5G sicher, ist weltweit zugelassen und ist mit den Diensten aller Provider kompatibel. An Bord arbeitet die neue Plattform auf Basis der Software Android. 

Das digitale Ökosystem bietet zudem ein technologisches Umfeld für elektrifizierte Fahrzeuge, um Applikationen wie beispielsweise Fernüberwachung der Batterie oder intelligente Navigation zu nutzen sowie die Einspeisung von Strom vom Fahrzeug ins Netz (Vehicle-to-Grid) zu steuern. Die neue Plattform unterstützt außerdem die Mobilitätsangebote von FCA, darunter Optionen zur kilometergenauen Abrechnung, nutzungsabhängige Versicherungstarife, Fahrzeugmieten sowie Carsharing-Programme unter Privatpersonen.

„Mit der Entscheidung für industrieweit führende Unternehmen wie Samsung und Google nutzen wir unsere Möglichkeiten auf effiziente und verantwortungsbewusste Weise, um unseren Kunden weltweit fortschrittliche Technologien zu bieten“, erklärt Harald Wester, Chief Technical Officer FCA.