Fiat 500 (1)

Die Elektro-Architektur des neuen Fiat 500 wird die Grundlage für weitere Fahrzeuge von Fiat Chrysler Automobiles. Bild: FCA

| von Götz Fuchslocher

Die Elektro-Architektur des neuen Fiat 500 wird die Grundlage für weitere Fahrzeuge dieses Formats. Das bestätigte Olivier Francois, Leiter der Marke Fiat und Chief Marketing Officer von FCA einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge. Die Plattform der dritten Generation des Fiat 500 wurde nicht komplett neu entwickelt, sondern basiert auf dem bisherigen Modell, das durch verschiedene neue Module für einen Elektroantrieb umgerüstet wurde.

Die bevorstehende Fusion zwischen FCA und PSA wird voraussichtlich dazu führen, dass FCA die EMP2- und CMP-Architekturen von PSA in vielen kleinen, kompakten und mittleren Anwendungen nutzen wird. Trotz der auf CMP verfügbaren Elektrifizierungsoptionen für Kleinwagen ist es jedoch möglich, dass die modifizierte FCA-Plattform letztendlich von beiden Seiten genutzt werden kann. Dies dürfte jedoch eine Entscheidung sein, die erst nach einer technischen Überprüfung getroffen wird, wenn der Zusammenschluss endgültig abgeschlossen ist, der derzeit für Anfang 2021 geplant ist.

Autor: Jonas Rosenberger