Ericsson_Valeo_Zusammenstellung.00_00_30_17.Standbild001

In der Nähe der A9 haben Ericsson und Valeo das „Teleoperated Driving“ erprobt. Bild: Ericsson

| von Werner Beutnagel

Zum Einsatz gekommen ist hierbei ein klassisches Gaming-Cockpit mit Fahrersitz, Gaspedal, Bremse und Bildschirm. Statt jedoch ein virtuelles Fahrzeug zu steuern, wurde mit Hilfe des Systems ein 35 Kilometer entfernter VW Passat pilotiert. Neben Fahrten mit bis zu 50 km/h war hierbei auch das Einparken aus der Ferne möglich.

Das Testfeld an der A9 sei für die Anwendung gewählt worden, da dank Network Slicing eine besonders hohe Verfügbarkeit des Netzes gewährleistet sei, so die Projektpartner. Ein zweiter Pluspunkt für den Standort sei die im Testfeld im Vergleich zu kommerziellen Netzen verbesserte Reaktionszeit der Mobilfunktechnologie, die das Steuern in nahezu Echtzeit überhaupt erst möglich macht.