Volkswagen Studie Lavida blue-e-motion

Ab 2016 soll ein reines Elektroauto auf Basis des VW Lavida in China vom Band rollen. Bild: Volkswagen

| von Pascal Nagel

Volkswagen plant, die Entwicklung und Produktion von Elektromodellen für den chinesischen Markt künftig deutlich lokaler auszurichten. Zu diesem Zweck wurde nun eine Forschungskooperation zwischen dem Wolfsburger OEM und dem chinesischen Joint Venture Partner SAIC unterzeichnet. Diese sieht unter anderem vor, das Stammwerk des chinesischen Joint Ventures SVW in Anting, Shanghai auszubauen.

„Die heutige Vereinbarung steht für den weiteren Ausbau unseres Engagements für die chinesische Gesellschaft und die Umwelt. Seit über 30 Jahren sind wir bereits in China zuhause. Innerhalb der nächsten vier Jahre werden wir in China über 15 unterschiedliche Elektrofahrzeugmodelle lokalisieren, darunter Plug-In-Hybride sowie vollelektrisch betriebene Autos“, sagt Volkswagen China-Chef Jochem Heizmann.

Neben dem Ausbau des Werkes wurde zudem konkret vereinbart, ab 2016 ein neues C-Segment-Modell der Marke Volkswagen in Anting zu produzieren. In voraussichtlich vier Jahren soll westlich von Shanghai auf Basis des chinesischen Modells Lavida ein neues E-Fahrzeug vom Band laufen. Es wäre das erste vollelektrische Fahrzeug des Standortes. Darüber hinaus soll auch die Forschung im Bereich von Brennstoffzellen- und Plug-In-Hybridfahrzeugen ausgebaut werden.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.