Bildschirmfoto 2017-05-09 um 11.24.22

Autonomes Fahren, Glasfaserinternet und Nachhaltigkeit sind die Kernthemen der Stadt Babcock Ranch südlich von Florida. Bild: Babcock Ranch

| von Claas Berlin

Im Südwesten Floridas entsteht eine neue Stadt namens Babcock Ranch für 50.000 Einwohner. Sie soll als Versuchslabor für neue Techniken, wie autonmes Fahren, Solarenergie und Glasfaserinternet fungieren und wurde als gemeinsames Projekt vom US-Staat und der Entwicklerfirma Kitson & Partners ins Leben gerufen. Im Herbst diesen Jahres sollen die ersten Bewohner in der Stadt einziehen.

Das 68 Quadratkilometer große Stadtgebiet soll vollständig mit Radwegen vernetzt werden. Die öffentlichen Straßen sind so konzipiert, dass sie autonomen Fahrzeugen ideale Bedingungen bieten. Im Winter sollen die ersten selbstfahrenden Shuttlebusse den Betrieb aufnehmen. Bis zum Jahr 2021 planen die Projektleiter mit eine Flotte von 50 autonomen Shuttles.

Das Konzept der Stadt setzt neben autonomen Fahrprozessen auf das Thema Nachhaltigkeit. Nach Angaben der Projektkoordinatoren soll ein 1,8 Quadratkilometer großer Solarpark die Stadt mit Strom versorgen. Dazu kommen Solarpanele auf den Dächern gewerblicher Gebäude. Insgesamt sollen 20.000 Jobs in der Stadt entstehen, um die 19.000 geplanten Haushalte zu versorgen.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.