Deutschland ist Europas größter Markt für E-Autos

Die deutschen Absatzzahlen für E-Fahrzeuge sind inzwischen höher als in Norwegen. Bild: Volkswagen

| von Stefan Grundhoff

Nach Angaben des Nachrichtensenders Bloomberg ergab ein Vergleich der Zulassungsdaten beider Länder für die letzten elf Monate, dass Deutschland zum ersten Mal bei den Verkäufen von Elektrofahrzeugen in Europa vor Norwegen lag. Von Januar bis November 2019 wurden in Deutschland 57.533 Elektrofahrzeuge verkauft, während es in Norwegen nur 56.893 Einheiten waren.

Norwegen hatte den europäischen Markt für Elektrofahrzeuge seit Markteinführung des Nissan Leaf im Jahr 2010 angeführt, obwohl das skandinavische Land nur über rund fünf Millionen Einwohner verfügt.

Es war also nur eine Frage der Zeit, bis Deutschland Norwegen überholen würde. Gründe für die größeren Volumina in Deutschland sind nicht zuletzt die größere Zahl an Vorbestellungen für Elektromodelle wie Tesla Model 3, Audi E-Tron und Mercedes EQC. In Zukunft dürften auch Modelle wie der VW ID.3 und der Porsche Taycan den Markt beflügeln.