Mercedes-Sterne

Daimler und Geely loten bei Hybrid-Antrieben eine Partnerschaft in den Bereichen Entwicklung, Beschaffung, Industrialisierung und Effizienz aus. Bild: Daimler

| von Götz Fuchslocher

Zu den potenziellen Kooperationsbereichen gehören Maßnahmen in den Bereichen Entwicklung, Beschaffung, Industrialisierung und Effizienz. Beide Konzerne wollen ihr globales Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk nutzen, um gemeinsam an einem hocheffizienten Benzinmotor der nächsten Generation zu arbeiten, der für Hybridanwendungen ausgelegt werde. Die Produktion ist den Unternehmen zufolge in den Antriebsstrangwerken in Europa und China vorgesehen und könne von der Mercedes-Benz AG zusammen mit ihren etablierten Partnern in China sowie im Markenportfolio der Geely Holding Group, einschließlich Volvo Cars, eingesetzt werden. Weiter heißt es, um die globalen Märkte zu bedienen, werde der Export des Motors aus China in Betracht gezogen.

Das neue Projekt mit der Geely Holding Group und ihren Tochterunternehmen ist Teil der umfassenden Antriebsstrangstrategie von Mercedes-Benz für die Zukunft. Im Rahmen der Roadmap „Ambition 2039“ setze Mercedes-Benz konsequent auf die Elektrifizierung aller Modellvarianten und Fahrzeugtypen und gebe damit ein klares Bekenntnis auf dem Weg zur CO2-Neutralität. Bis 2039 strebe man eine klimaneutrale Neuwagen Pkw-Flotte an, so Markus Schäfer, Mitglied des Vorstands der Daimler AG. "Zu diesem Zweck wandeln wir unser Portfolio systematisch um, sodass bis 2030 mehr als die Hälfte unseres Pkw-Absatzes aus Plug-in-Hybriden oder rein elektrischen Fahrzeugen bestehen wird."

"Durch die Zusammenarbeit mit der Geely Holding Group werden wir nicht nur unsere Präsenz auf dem weltgrößten Automobilmarkt verbessern, sondern auch unsere Position entlang der globalen Wertschöpfungskette der Branche für die Zukunft stärken“, erklärt Hubertus Troska, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Greater China.

Bereits registriert?