Mercedes-Benz auf dem Mobile World Congress 2017

In einem speziell ausgerüsteten Tour-Bus tüfteln Coder an selbstfahrenden Lego-Taxis. Bild: Daimler

| von Yannick Tiedemann

Daimler setzt seine Hackathon-Reihe „DigitalLife Campus“ im Rahmen des diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona fort. Im Vorfeld der Mobilfunk-Messe Ende Februar schickt der Autobauer zehn ausgewählte Teilnehmer der bisher im indischen Bangalore und in Stuttgart veranstalteten Programmierwettbewerbe in einem speziell ausgestatteten Bus von Stuttgart nach Barcelona.

Während der Fahrt in die katalanische Metropole sollen die Coder autonom fahrende Robotertaxis aus Lego-Komponenten programmieren. In einem spielerischen Szenario soll das selbstfahrende „RoboCab“ auf einer Route Fahrgäste abholen und an einem Wunschort absetzen.

Auf dem Mobile World Congress sollen die Tüftler aus den USA, China, Indien und Deutschland dann ihre Ergebnisse vorstellen. Die Präsentationen bilden nach Daimler-Aussagen den Abschluss der letztjährigen Hackathon-Reihe.