E-Roller auf dem Radar mit dem Mercedes-Benz Abbiege-AssistentE-scooters on the radar thanks to Mercedes-Benz Sideguard Assist

Der Abbiege-Assistent von Mercedes-Benz ist in der Lage, ein sich bewegendes oder stehendes Objekt in der Überwachungszone auf der rechten Seite des Lkw zu erkennen. Bild: Daimler

| von Fabian Pertschy

E-Roller und E-Scooter sind aus dem Alltag in deutschen Städten nicht mehr wegzudenken. Doch die elektrischen Zweiräder bergen mit ihrer schmalen Silhouette und dem flotten Tempo ein erhebliches Gefahrenpotenzial. Mercedes-Benz integriert deshalb ein Assistenzsystem in die Fahrzeugarchitektur seiner Lkw, um den Fahrer beim Abbiegen vor E-Scootern, E-Roller, Fahrradfahrern, Fußgängern und Straßenschildern zu warnen.

Der ab Werk erhältliche Assistent ist für zahlreiche Baumuster der Actros und Arocs erhältlich und ist in der Lage, bewegende und stehende Objekte in der Überwachsungszone der rechten Lkw-Seite zu erkennen. Im Gefahrenfall wird der Fahrer zunächst durch ein Aufleuchten im Display der MirrorCam optisch informiert. Bei Kollisionsgefahr blinkt die Anzeige dann mehrfach und nach zwei Sekunden permanent rot. Zudem ertönt ein Warnton von der Beifahrerseite her.

Der Abbiege-Assistent arbeitet sowohl in Solofahrzeugen als auch in kompletten Lastzügen mit bis zu 18,75 Metern Länge. Dass ein Abbiege-Assistent schwere Rechtsabbiegeunfälle verringern kann, zeigt eine Analyse der Unfallforschung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft auf. Die Versicherer gehen davon aus, dass sich mit einem solchen System rund die Hälfte aller Unfälle zwischen Lkw und Radfahrern vermeiden lassen.