img_img_2017_01_11_joint_venture_motion_control_systems_2_de-data

Im Fokus des Joint Ventures stehen elektronische Lenk- und Bremssysteme für zukünftige Anwendungen des automatisierten Fahrens. Bild: Continental

| von Claas Berlin

Continental und Nexteer Automotive haben sich auf die geplante Gründung eines Joint Ventures geeinigt. Durch die Kooperation fördern die beiden Unternehmen zukünftig die Entwicklung von Motion-Control-Systemen und Aktuator-Komponenten für das automatisierte Fahren gemeinsam. Continental und Nexteer werden zu jeweils 50 Prozent an dem Joint Venture beteiligt sein.

„Das Joint Venture wird unser Produktportfolio für das automatisierte Fahren perfekt abrunden. Als eines der führenden Technologieunternehmen in den Bereichen assistiertes und automatisiertes Fahren verknüpft Continental nun die eigenen Fähigkeiten und die gesammelte Erfahrung mit der Lenksystemkompetenz von Nexteer, um die besten integrierten Motion-Control-Systeme (Längs- und Querführung) für Anwendungen im Bereich automatisiertes Fahren zu entwickeln“, sagte Frank Jourdan, Vorstandsmitglied von Continental und Leiter der Division Chassis & Safety.

In Zukunft arbeitet Continental zudem mit dem Technologieunternehmen Urban Software Institute GmbH zusammen, um die Entwicklung hin zur sogenannten „Smart City“ voranzubringen. Continental übernimmt den Beiratssitz für Automobile Anwendungen und wird strategischer Automotive Partner. Das Urban Software Institute wurde 2012 mit dem Ziel gegründet, Städte bei der Digitalisierung zu unterstützen. Mit der UrbanPulse hat das Urban Software Institute eine offene Datenplattform für Städte und Kommunen entwickelt, die es erlaubt Daten aus den verschiedensten Infrastrukturen einer Stadt zu sammeln und zu aggregieren.

Eine konkrete Anwendung aus vernetzter Stadt und vernetztem Fahrzeug liegt in der Weiterentwicklung des eHorizon (elektronischen Horizonts) von Continental. Mit dem eHorizon werden Fahrzeuge sowohl zum Empfänger als auch zum Sender anonymer Verkehrsdaten. So können Autofahrer, aber auch die Fahrzeugelektronik direkt von aktuellen Verkehrs- oder Ampeldaten profitieren.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.