continental-pp-smart-voice-assistant-de-data

Contis neuer Sprachassistent soll sich mit dem Fahrer ganz natürlich unterhalten können. Bild: Continental

| von Christian Klein

Das von Contis Division Interior entwickelte Sprachassistenzsystem soll natürliche Dialoge umsetzen, Doppelfragen verstehen und logische Sinnzusammenhänge erkennen können. Dank KI-Algorithmen lerne das System durch jede „Unterhaltung“ mit dem Nutzer dazu und könne so Spezifika wie zum Beispiel Restaurant-Vorlieben mit einbinden, so der Zulieferer. 

„Intelligente Spracherkennung ist der Schlüssel zu einer natürlichen und sicheren Kommunikation mit dem Fahrzeug, gerade auch mit Blick auf künftige Generationen von teilautomatisiert bis autonom fahrenden Autos“, sagt Johann Hiebl, Leiter der Continental Geschäftseinheiten Body & Security und Infotainment & Connectivity.

Die Lösung soll beispielsweise fähig sein, die simple Aufforderung „Suche dort nach Restaurants“ mit zuvor eingegebenen Navigationsdaten, der Internetsuche nach Restaurants sowie Parkrauminformationen zu verknüpfen. So sollen sinnvolle Zusammenhänge jenseits von einem vordefinierten Set an Standardbefehlen erkannt werden.

Das System ist eine Hybridlösung aus Cloud-Sprachassistent und natürlicher Spracherkennung im Auto, weswegen sicherheitsrelevante Fahrfunktionen unabhängig von der Netzverbindung bleiben. So soll die Anweisung „Stopp das Auto“ in einem autonomen Fahrzeug auch in einem Funkloch vollzogen werden können, sichert der Zulieferer zu.

Natürliche Spracherkennung ist zentral für die zukünftige Mensch-Maschine-Interaktion im Fahrzeug, die deutlich intuitiver werden und mit weniger Schalter und Knöpfen auskommen soll. Eine entscheidende Rolle wird dabei unter anderem künstliche Intelligenz spielen.